Vom Hörsaal in die Tram

In der Presse und Sprache gibt es jeden Monat neben den Originalartikeln aus deutschen Zeitungen auch leichtere Beiträge auf dem Sprachniveau A2, die in unserer Redaktion verfasst werden. Lesen Sie hier einen extra leichten Artikel über einen eher ungewöhnlichen Nebenjob aus der März-Ausgabe der Presse und Sprache.

STUDIERENDE

Manche verdienen ihr Geld mit Tramfahren.

Von Ruth Keller

* extra leicht (A2)

1 Regale im Supermarkt einräumen, dem Professor assistieren oder bis nachts in einer Bar arbeiten – das sind typische Jobs, mit denen Studierende Geld verdienen. Etwas ungewöhnlicher ist ein Nebenjob als Tramfahrer.

2 Diese Möglichkeit gibt es inzwischen in vielen deutschen Großstädten. Die Bewerber müssen mindestens 21 Jahre alt sein und schon einen Autoführerschein haben. Nach einer mehrwöchigen Ausbildung und einer erfolgreichen Abschlussprüfung dürfen die Studierenden dann Fahrgäste transportieren.

Vokabelhilfen

0 – 1 r Hörsaal,¨e Saal/großer Raum in einer Universität, in dem Vorlesungen/Vorträge für Studierende stattfinden – e Tram,s Straßenbahn; öffentliches Verkehrsmittel – einräumen füllen; voll machen – assistieren bei der Arbeit helfen – r Nebenjob,s Arbeit, mit der jmd. neben einer Haupttätigkeit Geld verdient

2 mehrwöchig so, dass etw. mehrere Wochen dauert – r Fahrgast,¨e jmd., der in einem Fahrzeug mitfährt

 

Foto: Pixabay