Die Sprachzeitung im Homeoffice (4)

Eine weitere Woche im Homeoffice geht zu Ende. Wie entsteht eigentlich ein Artikel in leichter Sprache? Und welche Hürden ergeben sich dabei, wenn alle statt in einem gemeinsamen Büro in ihrem eigenen Arbeitszimmer zu Hause sitzen?

Für Artikel in leichter Sprache durchforsten wir nicht die Tagespresse – nein, um optimal auf dieses Sprachniveau eingehen zu können, übernehmen wir diese Texte gleich selbst. Normalerweise im Gespräch von Angesicht zu Angesicht, aber derzeit per E-Mail-Austausch oder Videokonferenz sprechen wir uns ab, welche Themen in der nächsten Ausgabe Platz finden sollen. Anschließend macht sich jede und jeder an die Arbeit und recherchiert zur auserkorenen Materie.

Die Recherche für Artikel für Read On und Presse und Sprache funktioniert zunächst auch zu Hause wunderbar. Viel Technik braucht es dafür nicht. Ich durchstöbere verschiedene Internetseiten, Zeitungsartikel, Interviews und was sich noch so für die Informationsbeschaffung ergibt und mache mir dabei – ganz altmodisch handschriftlich – Notizen zu meinem Thema. Die Gedanken werden geordnet und als Zeitungsartikel zu Papier gebracht. Dabei muss ich das Sprachniveau beachten und schwierige Formulierungen durch leicht verständliche ersetzen.

Schließlich schicke ich die vorerst fertigen Texte für den zweiten Blick an die Kolleginnen in den jeweiligen Redaktionen. Hier fehlt nun doch das Zwischenmenschliche, das Gespräch über den Text, während man gemeinsam konzentriert auf das Blatt Papier schaut und Vorschläge durchgeht, wie man hier eine Formulierung vereinfachen, dort einen Sachverhalt noch deutlicher machen kann. Per Telefon und E-Mail ist das manchmal etwas beschwerlicher. Doch wir alle arrangieren uns mit der Situation und haben großes Glück, dass wir auch von zu Hause so gut an den Sprachzeitungen weiterarbeiten können.

Dadurch können wir glücklicherweise in diesen ungewöhnlichen Zeiten das Lernen von zu Hause unterstützen. Unter folgenden Links finden Sie unser Homeschooling-Material für die jeweiligen Sprachzeitungen:

Auch bei der Aktion #GemeinsamWeiterLernen des Verbands der Bildungsmedien sind wir dabei. Hier finden Sie eine Liste aller Bildungsmedienverlage, die kostenloses Material anbieten.