Vokabel des Monats: auf 180 sein

In der Rubrik „Vokabel des Monats“ erklärt unsere Redaktion in jeder Ausgabe der Presse und Sprache einen Begriff oder eine Redewendung in einfachem Deutsch. Suchen Sie noch mehr leichte DaF-Texte zum Lernen? Hier geht’s zur aktuellen Ausgabe der Presse und Sprache.

Auf 180 sein

Von Melanie Helmers

*extra leicht (A2)

Was sagt man, wenn man sich ärgert? „Ich bin verärgert, wütend, sauer, stinksauer …“ Neben all den Adjektiven  haben wir aber auch mehrere Redewendungen, die ausdrücken, dass wir sehr wütend sind. Ein Beispiel dafür ist: „Ich bin auf 180.“ Aber woher kommt diese Redewendung? Kann man Wut in Zahlen messen?

Nein, die Redewendung kommt vom Autofahren: Wer mit 180 Kilometern pro Stunde über die Autobahn fährt, der rast. Und wenn jemand sehr wütend ist, dann sagen wir auch „er rast vor Wut“. Also nimmt man die Zahl 180 für solche Situationen, in denen jemand besonders wütend ist. Früher sagte man übrigens „ich bin auf 80“ oder „ich bin auf 100“. Heute fahren die Autos schneller, deshalb wurde daraus dann auch für den Ärger „ich bin auf 180“.

Vokabelhilfen

verärgert/wütend so, dass man sich ärgert – sauer/stinksauer ugs., so, dass man sich ärgert – s Adjektiv,e Wort, das sagt, wie etw./jmd. ist – Redewendung,en typische Verbindung von Wörtern  – ausdrücken sagen – messen Größe o. Ä. definieren/bestimmen; zählen – rasen sehr schnell fahren